Erstmals bei den Widdern – Die U19 Flag

Bei den Nürnberg Rams gibt es Jugend Tackle Football für 15- 18 jährige und Flag Football in der Altersgruppe U11, U13 und U15, sowie das Erwachsenen Team, dem jede/r ab dem 16 Lebensjahr (Gender unabhängig) mitmachen kann.
Dieses Jahr kommt nun ein neues Team dazu, die U19 Flag Jugend. Hier dürfen alle Jugendlichen, die 19 Jahre und jünger sind, mitspielen.

Insgesamt spielen dieses Jahr in Bayern 20 Teams um die Meisterschaft und die Rams spielen in der Vorrunde gegen die Teams von:
Nürnberg Hawks, Weiden Vikings und Bayreuth Dragons.

In der Vorrunde wird im Turniermodus wie folgt gespielt:
22.09.2019 bei den Nürnberg Hawks, K.O. 11:00 Uhr (Spielfrei, Weiden Vikings)
30.09.2018 bei den Bayreuth Dragons, K.O. 11:00 Uhr (Spielfrei, Nürnberg Hawks)
07.10.2018 bei den Nürnberg Rams, K.O. 11:00 Uhr (Spielfrei, Bayeuth Dragons)
13.10.2018 bei den Weiden Vikings, K.O. 11:00 Uhr (Spielfrei, Nürnberg Rams)

Für das Finalturnier, dass am 20. bzw. 21.10.2018 gespielt werden soll, qualifizieren sich immer die beiden Gruppenersten.

Flagfootball zählt in den USA zu den verbreitetsten und beliebtesten Fun- und Freizeitsportarten. Er ist dort in Parks und Sportstätten so verbreitet, wie hier in Europa der König Fußball. In Anlagen, auf Wiesen, Bolz- und Spielplätzen, überall dort, wo Jung und Alt, Jungs und Mädchen gemeinsam ihre Freizeitaktivitäten ausüben, ist Flagfootball anzutreffen.

Obwohl das Footballimage im allgemeinen eher als körperbetont, hart oder gar brutal angesehen wird – die etwas abgeschwächte Form dieser Sportart wird dort von Kindern schon ab dem 5. Lebensjahr und Erwachsenen bis ins hohe Alter gespielt (es sollen schon Spieler mit über 60 Jahren auf dem Spielfeld gesehen worden sein!). Auch dass hier in gemischten Mannschaften das sogenannte „schwache Geschlecht“ die gleichen Chancen hat, aktiv im Spiel mitzuwirken (nicht nur als Cheerleader am Spielfeldrand), trägt zur Popularität und der großen Verbreitung bei.

Desweiteren ergibt sich während des Spieles, im Gegensatz zum „richtigen Football“, kein übermäßiger Körperkontakt, wodurch auch keine gesonderte Schutzausrüstung notwendig und die Verletzungsgefahr sehr gering ist. An all diesen Fakten lässt sich schon erkennen, dass dieser Sport keine großen körperlichen Ansprüche stellt, auch dies ein Grund, warum Flagfootball gerade als Breitensport überall seine Anhänger findet.