Zwei schwere Jungs für den Angriff der Rams

20.01.2017

 

Gerade bei den schweren Jungs im Angriff ist es immer sehr schwer, für genügend Tiefe im Kader zu sorgen. Nachdem man mit Robert Hager bereits einen der besten Offensive Line Spieler Deutschlands, für das Programm der Nürnberg Rams überzeugen konnte, ist man umso glücklicher dass mit Hirsch und Harmon zwei weitere Schwergewichte den Weg in die Frankenmetropole gefunden haben.

Beide Spieler kommen, wie der vor kurzem vorgestellte Isaia Fataelii, von den Murrach Black Pirates. Der 183cm große und 120kg schwere Hirsch wird dem Spielmachern und Ballträgern als Offensive Guard Räume freiblocken.

Der in Kasachstan geborene Amberger begann 2011 mit dem Football bei den Pirates in der Offense Line und als Linebacker. Nachdem bei den Black Pirates 2017 kein Spielbetrieb zustande kommt, war für den 24-jährigen Hirsch schnell klar sich navy & gold anzuschließen. „Mit Alexander bekommen wir einen äußerst athletischen jungen Spieler. Es wird natürlich nicht einfach den Leistungsunterschied von der Landesliga zur GFL2 wegzustecken, aber Alex ist ein ziemlich ehrgeiziger junger Sportler der viel Potenzial nach oben hat“ so Positionstrainer Jochen Holzinger über seinen neusten Schützling.

Mit Andre Harmon hat ein weiterer Offensive Line Spieler von den Murrachern den Weg zu den Widdern gefunden.
Der in Hameln geborene Halbbruder von Falaelii bringt mit 193 cm und 130 kg die perfekten Maße für die Position des Offensive Tackles mit. Diese Position bekleidete der Bundeswehrsoldat bereits seit 2001.

Das erste Mal kam der Deutschamerikaner an der Highschool von Vilseck mit dem Football in Berührung. Mit seinem Team gewann er die European Highschool Trophy der US Streitkräfte. Da er in der Jugend auch als Guard eingesetzt wurde ist er für die Angriffslinie der Rams eine sehr vielseitig einsetzbare Bereicherung.

Auch mit diese beiden Athleten ist die Spielerverpflichtung der GFL Mannschaft noch nicht abgeschlossen. Weiterhin ist man in Gesprächen mit potenziellen Verstärkungen für den Kader in 2017.

Zurück