KBZ unterstützt die Jugendarbeit der Nürnberg Rams!

13.02.2017

 

Karl-Bröger-Zentrum unterstützt die Jugendarbeit der Nürnberg Rams!

Geschäftsführer Robert Kästner übergibt Scheck über 4.000 € an Bernd Übelmann, Vizepäsident Sport, und Jürgen Fleischmann, Abteilungsleitung des Jugend-Bundesligakaders, der Nürnberg Rams.

„Nach der Friedensflotte „Mirno More“ und einigen Südstadteinrichtungen bei der Anschaffung von Sport- und Spielgeräten in den letzten Jahren haben wir uns 2017 entschlossen die Jugendarbeit der Rams zu unterstützen.
Die Nürnberg Rams bieten mit ihren diversen Teams Jugendlichen die Möglichkeit sich auszuprobieren. Unterschiedliche Typen, ob klein und wendig oder massig und groß, Nationalität: egal, Glaube: sowieso, Hautfarbe: wo soll das Problem sein? Alle tragen ihren Teil zum Erfolg bei. Das verkörpern die Nürnberg Rams und das ist die Voraussetzung für unser Veranstaltungsgeschäft. Schon von daher passen wir gut zusammen.
Wie konzentriert die Jungs den Coaches lauschen, sich komplexe Spielzüge aneignen, das hat beeindruckt.“ sagt Robert Kästner, Geschäftsführer des Karl-Bröger-Zentrums, nachdem die Rams kurzfristig für eine Taktikschulung in den Veranstaltungsräumen waren.

Bernd Übelmann, Vizepräsident Sport der Rams und zuständig für die Jugendarbeit ergänzt:
„Besonders am Herzen liegen uns die Jüngsten. Die Flag*-Jugend spielt die sanfteste Variante des Footballs. Und sie sind erfolgreich. Daher werden sie von uns mit neuen Jerseys ausgestattet.
Im Tackle-Football spielen wir nach den Collegeregeln, den sogenannten NCAA Regeln, welche das Tackling** sehr streng reguliert.
Dies ist in keinem Fall vergleichbar mit dem NFL Football, der derzeit im TV zu sehen ist. Bei uns ist das Verletzungsrisiko auf ein Minimum reduziert und rangiert in der Risikoeinstufung deutlich unter Handball und sogar Cheerleading.
Bei den Nürnberg Rams sind derzeit mehr als 330 Sportlerinnen und Sportler in sechs Mannschaften aktiv. Mehr als 65% davon sind Jugendliche. Jedes Jahr sind Spieler der Nürnberg Rams in der bayerischen Jugendauswahl bzw. in der Jugendnationalmannschaft vertreten.“

„Diese vorbildliche Nachwuchsarbeit wollen wir besonders unterstützten“, so Robert Kästner.

Die Nürnberg Rams bedanken sich beim Karl-Bröger-Zentrum (KBZ) für die tolle Unterstützung der Jugendarbeit!

*Flag-Football: Wesentlicher Unterschied zum American Football ist, dass die Verteidigung den ballführenden Angreifer stoppt, indem sie ihm ein Fähnchen (Flag) aus dem Gürtel zieht, statt eines körperlichen Tacklings.
**Tackling: englisch für bekämpfen, attackieren, bedeutet beim Football, einen Gegner robust, aber fair vom Ball zu trennen.

Zurück